So., 18. Aug. | Schlucht des Sees

Familien- und Systemkonstellationen in der Natur mit tibetischen Glocken

Tag der FAMILIE und SYSTEMISCHE KONSTELLATIONEN SPIRITUELLER Inspiration, integriert in RITUELLE Elemente und unter Verwendung von TIBETISCHEN GLOCKEN und anderen Instrumenten Beitrag CHF 50 für den Tag plus CHF 70 für diejenigen, die ihre eigene Konstellation inszenieren
Die Registrierung für diese Veranstaltung wurde geschlossen.
Familien- und Systemkonstellationen in der Natur mit tibetischen Glocken

Zeit & Ort

18. Aug. 2019, 10:00 – 17:00
Schlucht des Sees, Gola di Lago, 6951 Capriasca, Schweiz

Der Anlass

Familien- und Systemkonstellationen in der Natur mit tibetischen Glocken

In Zusammenarbeit mit „La Quercia delle Anime“ schlagen wir einen Tag mit SPIRITUELL inspirierten FAMILIEN- und SYSTEMISCHEN KONSTELLATIONEN vor, die in RITUAL-Elemente und unter Verwendung von TIBETISCHEN GLOCKEN und anderen Werkzeugen integriert sind. Wir werden dies mitten in der Natur in Capriasca tun (in einem Raum, wenn das Wetter schlecht ist).

Worum geht es

Die "familiären und systemischen Konstellationen" sind eine Praxis der "Teamarbeit", die es ermöglicht, den Ursprung eines persönlichen Unbehagens oder Problems aufzuzeigen und zu dessen Überwindung beizutragen. Diese Praxis, die ursprünglich in den 90er Jahren vom deutschen Psychotherapeuten Bert Hellinger entwickelt wurde, entwickelt sich ständig weiter und es gibt derzeit zahlreiche Strömungen mit unterschiedlichen Ausrichtungen und Betriebsmethoden. Das Vorhandensein spiritueller Elemente, Arbeitsmethoden und möglicher Interpretationen stellt diese Praxis außerhalb der psychologischen Wissenschaften und der Psychotherapie.

Wie die Sitzungen stattfinden

Die Sitzungen werden von einem „Moderator“ geleitet, der als „Konstellator“ bezeichnet wird und zunächst im Kreis mit den Teilnehmern sitzt. Die Person "Klient" der Sitzung sitzt neben ihm, erklärt, was sie aus der Konstellation heraus erreichen will und wird kurz interviewt. Der Konstellator fordert den Kunden dann auf, zwischen den Teilnehmern den "Vertreter" des Kunden und diejenigen bestimmter Systemkomponenten (z. B. Eltern, Großeltern, Partner usw.) zu wählen und diese in den Arbeitsbereich zu stellen. Je nach Fall entwickelt sich die Arbeit mit der Bewegung der Repräsentanten, deren Ausdruck der Empfindungen und Emotionen, der möglichen Einführung weiterer Repräsentanten und der Aussprache der vom Konstellator vorgeschlagenen Phrasen. Repräsentanten behalten ihren gewöhnlichen Bewusstseinszustand bei, aber so schwierig es auch zu erklären ist, sie erleben spontan die Emotionen und Gefühle derer, die sie repräsentieren, oft mit großer Intensität. Oft wird der Klient im letzten Teil der Arbeit selbst aufgefordert, den Repräsentationsraum der Konstellation zu betreten. Wenn die systemische Situation ausreichend entstanden und entwickelt ist, schlägt der Konstellator Bewegungen und Phrasen vor, um die Arbeit mit einer "Lösung" abzuschließen, die zur Überwindung des Kundenproblems führen kann.

Wo wir arbeiten werden

Wir haben uns entschieden, mitten in der Natur auf einer bewaldeten Lichtung im Capriasca-Tal auf etwa 1000 m über dem Meeresspiegel zu arbeiten. Wenn die Wettersituation es uns nicht erlaubt, im Freien zu arbeiten, findet der Tag trotzdem in einem Raum statt, der sich im selben Tal befindet.

Der Sternbild Antonio Lancia

Nach seinem Abschluss in Chemie und einer Karriere im Bereich der angewandten Naturwissenschaften bildete er sich in den Bereichen Schamanismus und Familien- und Systemkonstellationen aus, insbesondere bei Marco Massignan und Luciano Silva. Er erhielt auch ein dreijähriges Diplom als Berater für Psychogenealogie und evolutionäre Rituale an der Internationalen Akademie für Psychogenealogie in Bologna unter Anleitung von Tali Faccia, Beniamino Cassan, Celso Bambi, Daniele Reggianini und Angela Cattaneo et al. Derzeit absolviert er den Master in Mitgefühl und Achtsamkeit des Achtsamkeitszentrums in Mailand. Antonio betrachtet die Familienaufstellungen als eine heilige Praxis und verfolgt einen spirituellen und im Wesentlichen schamanischen Ansatz.

In Zusammenarbeit mit Michele und Ginny, die mit dem Klang tibetischer Glocken, Gong, schamanischer Trommeln und anderer Instrumente beitragen werden.

Öffnungszeiten: 10.00 - 17.00 Uhr (mit einer Stunde Mittagspause)

Teilnehmer: mindestens acht, höchstens fünfzehn

Beitrag: CHF 50 für die Teilnahme, plus CHF 70 für diejenigen, die ihre eigene Konstellation inszenieren, Zahlung in bar am Tag des Seminars.

Treffen: 9.30 Uhr auf dem Schotterparkplatz in Gola di Lago, 80 Meter von der Kreuzung entfernt, Straße rechts

Was auf den Tag zu bringen

  • Kleidung für die Arbeit in der Natur geeignet
  • Lunchpaket (für eine profitable und bequeme Teilnahme an den Sitzungen wird empfohlen, leicht und in Maßen zu essen. Alkoholische Getränke sind nicht erlaubt)
  • Möglicherweise etwas (Obst, Süßigkeiten usw.), das Sie in den Pausen zwischen den Sitzungen mit anderen teilen können
  • Matte / Kissen und Decke auf dem Boden sitzen
  • Abonnenten erhalten weitere organisatorische Informationen im Detail

Versicherung / Haftung: Die Versicherung ist von den Teilnehmern zu tragen. Die Veranstalter lehnen jede Verantwortung bei Unfällen, Sachschäden oder Diebstahl ab. Jeder Teilnehmer ist in jedem Fall für sich selbst verantwortlich.

Die Registrierung für diese Veranstaltung wurde geschlossen.

Dieser Anlass teilen